Schripnest
   

ist der Flurname für ein Stück Grünland in der Gemarkung Cleverns nahe des alten Binnendeiches Sietwendung.


Die Deutung dieses Namens ist noch nicht so ganz geklärt - er soll sich von den Schrippen (auch Schriepen = Wasservögel)
herleiten. Nest, auch Nesse, kann auf feuchte und sumpfige Wiese hinweisen.
"Schripnest meint, dass sich dort sich kreischende Wasservögel versammeln", sagte mir ein Einheimischer.

Marsch, Deichbau, Eschboden, Wallhecken, Besiedelung und vieles mehr - Gestaltung und Schaffen,
Geschichte auf jedem Meter.  

Dieser Web-Auftritt (manchmal geschäftig - aber nicht geschäftlich) soll dazu für den nördlichen Teil des Landkreises Friesland bzw. des Jeverlandes einige der Aspekte erläutern
.

Neu Die "Vereinigung" ist eine Gaststätte an der Grenze zu Ostfriesland. Wer kennt noch das Krug-Schild? (Juni2018)
Neu Der Ottenburger Weg. (Juni 2018)
Neu Der Woltersberg bei Jever. Spurensuche. (Mai 2018)
  Die Personen in Jevers Straßennamen. Eine Übersicht. (Januar 2017)
 

Ludwig Kohli: Beschreibung der Erbherrschaft Jever um 1825
- historisch, geographisch, statistisch -
mit einer Karte von Reymann 1822 - 50
(Dezember 2015)

  Martens - Braunsdorf: Gesammelte Nachrichten zur geographischen Beschreibung der Herrschaft Jever. 1797 - 1802  (November 2014)

Die Verfüllung der Blankgraft, 1886 bis 1890 - eine Nachrichtenschau -   (Juli 2014)

Wer sich für diese Inhalte interessiert, sollte auch den weiteren Kreis von Interessierten kennenlernen. Ich werbe hier für den Jeverländischen Altertums- und Heimatverein, in dem ich aktiv bin. Verschiedene Arbeitskreise bieten ein breites Spektrum an Themen.
Besuchen Sie www.heimatverein-jever.de.


Die meisten in den Beiträgen vorhandenen kleinen Bilder lassen sich durch Klicken in das Bild vergrößern. Zum Schließen genügt ein weiterer Klick in dieses große Bild.
Es kann jedoch immer nur ein Bild zur Zeit geöffnet sein. Manchmal können sich die großen Bilder auch hinter dem Hauptfenster
verstecken...

zuletzt:06.6.2018